Über diesen Blog

cropped-steamtinkerers-kadewa-logo_3_1.jpg

SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns


Herzlich willkommen!

Ich begrüße euch, liebe Leserinnen und Leser, ganz herzlich in meinem Blog, SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns.

Es ist wirklich schön, dass ihr den Weg hierher gefunden habt. Vermutlich werden einige von euch noch meinen „alten“ Blog bei Tumblr kennen. Mehr als ein Jahr war ich dort aktiv am Bloggen und fühlte mich dort stets gut aufgehoben. Nach gründlichen Überlegungen bin ich jedoch zu dem Entschluss gekommen, dass es für meinen Blog – SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns – Zeit für Veränderungen war.

So toll ich Tumblr und dessen Community auch finde, mit der Blogging-Software stieß ich an deren Grenzen. Also kam für mich letztendlich nur ein Umzug infrage. Doch wohin sollte die Reise gehen? Ich entschied mich, dass der Blog direkt zu WordPress.com wechselt und im Februar 2017 fand der große Umzug statt.

Und jetzt bin ich hier fleißig über Pen & Paper – Rollenspiele und allem, was mit den Genres „Fantasy“, „Horror“, „Science Fiction“ und „Steampunk“ zu tun hat, am Bloggen. Wobei die beiden zuerst genannten Genres deutlich überliegen.

Aber genug der Worte verloren, liebe Leserinnen und Leser! Am Besten verschafft ihr euch selbst einen Überblick über die Artikel, die ich hier für euch veröffentlicht habe. Es gibt nämlich eine ganze Menge zu entdecken: Spielberichte, Durchgeblättert-Artikel, Klönschnacks und vieles mehr.

Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, hinterlasst gern einen Kommentar unter dem jeweiligen Artikel oder schreibt mir eine E-Mail. Ich versuche stets, zeitnah zu antworten.

Euer SteamTinkerer

Wer ist dieser SteamTinkerer eigentlich?

Hinter dem Pseudonym „SteamTinkerer“ verbirgt sich – wer hätte es gedacht – ein Mensch, der mit bürgerlichem Namen Mirco heißt und in der wunderschönen Elbmetropole Hamburg wohnt.

Im zarten Alter von ungefähr 12 Jahren kam ich erstmals mit Pen & Paper – Rollenspielen in Kontakt. Zusammen mit ein paar Freunden wurde „Söhne des Lichts“ gezockt. Was seinerzeit echt Spaß gemacht hatte, allerdings fand irgendwann ein Wechsel zu anderen Spielsystemen statt, wie „Das Schwarze Auge“, „Advanced Dungeons & Dragons“, „MERS“, Dungeons & Dragons (Edition 3/3.5), „Call of Cthulhu“ und „MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel“. Gerade letzteres Pen & Paper – Rollenspielsystem hat mich einen Großteil meiner „rollenspielerischen Karriere“ begleitet.

Und noch heute bin ich dem fantastischen Hobby der Pen & Paper – Rollenspiele erlegen. Auch wenn sich einiges geändert hat: Beispielsweise Spielsysteme, die ich damals ausgesprochen cool fand, finde ich heute gar nicht mehr so cool.

Aktuell spiele ich „Das Schwarze Auge“ (5. Edition) sowie „Call of Cthulhu“ (7. Edition) regelmäßig.