[:Durchgeblättert:] Dunkle Mächte – Ein neues Quellenbuch für…

SteamTinkerers KaDeWa_Midgard_DunkleMächte

…MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel


Hallo zusammen,

Anfang September 2017 erschien für Deutschlands erstes Fantasy-Rollenspiel – MIDGARD – ein neues Quellenbuch. Über die Veröffentlichung hatte ich Mitte September 2017 berichtet. Die Rede ist von „Dunkle Mächte“.

Für die 5. Edition von MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel erscheint immer wieder neues Material, wenn auch nicht so regelmäßig und in der Fülle, wie bei anderen Pen & Paper – Rollenspielsystemen. Aber ob nun viel oder wenig Material erscheint, ist mir gleich. Hauptsache es erscheint überhaupt neues Material.

Und wer hätte es gedacht, „Dunkle Mächte“ liegt mir jetzt vor. Selbstverständlich habe ich die Gelegenheit genutzt, das genannte Quellenbuch durchzublättern und ein paar Worte darüber zu verlieren. Mal schauen, was „Dunkle Mächte“ alles so beinhaltet.

Ich wünsche euch jedenfalls ganz viel Spaß beim Lesen. Wenn ihr Fragen habt, ist das überhaupt kein Problem. Schreibt einfach einen Kommentar. Natürlich versuche ich stets, zeitnah zu antworten.

Euer SteamTinkerer

Kurze Anmerkung:

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen sogenannten „Durchgeblättert-Artikel“. Das bedeutet, dass ich das Buch (Printversion/E-Book) durchgeblättert und mir dabei einen ersten Überblick verschafft habe. Jedoch handelt es sich hier um keine ausführliche Rezension.

27.09.2017_MIDGARD_DunkleMächte_01

Das Erscheinungsbild

Fange ich mit dem Äußeren des Quellenbuchs, das Erscheinungsbild, an. „Dunkle Mächte“ ist ein Hardcover mit einem Umfang von ungefähr 146 Seiten. Diese sind, wie für die 5. Edition von MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel üblich, alle farbig.

Das Cover stammt von Folko Streese und zeigt eine zauberkundige Frau, die sich in einer Kathedrale oder einem ähnlichen Bauwerk befindet. Mit magischer Kraft bewegt sie einen Totenschädel durch die Luft. Hinter der Frau erhebt sich eine finster dreinschauende Kreatur. Ob diese der zauberkundigen Frau etwas antun möchte oder nicht, bleibt nur zu erahnen. Das Cover wirkt sehr ansprechend und passt wunderbar zum Stil der bisher erschienenen MIDGARD-Publikationen.

Ein Lesebändchen sucht man hingegen vergebens. Es gibt keins! Was irgendwie schade ist, denn bei dem Seitenumfang des Quellenbuchs wäre ein Lesebändchen durchaus hilfreich.

27.09.2017_MIDGARD_DunkleMächte_04

Der Inhalt

Autor von „Dunkle Mächte“ ist der Erschaffer von MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel –  Jürgen E. Franke – persönlich und für das Lektorat zeichnen sich laut dem Impressum Andreas Franke, Sven Scheurer und Christoph Tinius verantwortlich.

„Ein Führer zur Dunklen Seite der Magie Midgards“ steht auf der ersten bedruckten Seite, auf dem auch das MIDGARD-Logo groß und gut sichtbar ist. Die dann folgende Seite beinhaltet die bei MIDGARD-Publikationen übliche Danksagung und die Bekanntgabe von Quellen sowie das Impressum.

Das Inhaltsverzeichnis zeigt auf, dass „Dunkle Mächte“ in die Kapitel „Dunkle Zauberer“, „Nekromantie“, „Das Dunkle Arkanum“, „Zauber der Finsteren Magie“, „Nekromantisches Bestiarium“, „Vampire“ und zu guter Letzt den „Anhang“ unterteilt ist.

Dunkle Zauberer

Das erste Kapitel ist zugleich das umfangreichste des gesamten Quellenbuchs. Auf seinen 29 Seiten werden die dunklen Zauberer sowie die zauberkundigen Kämpfer, wie Finstermagier, Schwarze Hexer, Paktkrieger und Nekromanten, mit ihren Eigenheiten vorgestellt.

Ziemlich zum Ende des Kapitels beginnt das Unterkapitel „Geburt eines Abenteurers“. Dieses beinhaltet sämtliche Informationen für die Erschaffung der in dem Quellenbuch beschriebenen Abenteurertypen. Das ist aber nicht alles, denn es gibt noch eine große Überraschung: Erstmals werden in der 5. Edition von MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel die Schwarzalben als spielbares Volk vorgestellt. Wer also schon immer einen Schwarzalb spielen wollte, hat jetzt die Möglichkeit dazu.

Nekromantie

Der Titel des zweiten Kapitels lässt es schon erahnen, welches Thema hier behandelt wird. Es geht um die „Nekromantie“ und alles, was dazugehört. Als Beispiele seien an dieser Stelle die Auswirkungen kritischer Fehler bei Geisterbeschwörungen sowie, was beim Beschwören von Geistern zu beachten ist, genannt.

Die verschiedensten Zauberformen sind im „Almanach der Nekromantie“ aufgeführt. Diese umfassen „Beschwörungszauber“, „Zauber zum Erschaffen von Untoten“ und andere „nekromantische Zauber“. Das „Nekromantische Thaumaturgium“ befasst sich wiederum mit einigen Artefakten, die für die Nekromantie nützlich sind.

Insgesamt hat das Kapitel einen Umfang von 25 Seiten.

27.09.2017_MIDGARD_DunkleMächte_03

Das Dunkle Arkanum

Kommen wir zu „Das Dunkle Arkanum“, das dritte Kapitel, mit einem Umfang von 20 Seiten. Darüber gibt es gar nicht so viel Wort zu verlieren. Das Kapitel ist in zwei Unterkapitel, „Chaoswunder“ und „Wilder Dweomer“, unterteilt und beschreibt die speziellen Zauber.

Zauber der Finsteren Magie

Eine Sammlung von Zaubersprüchen, die der Finsteren Magie angehören, sind in dem vierten Kapitel, „Zauber der Finsteren Magie“, zu finden. Es wird explizit erwähnt, dass alle hier aufgeführten Zauber schwarzmagischen Ursprungs sind. Deshalb wurde auf die Angabe des Ursprungs bei den Zauberbeschreibungen verzichtet.

Für die Schwarzen Hexenzirkel gibt es zudem eine besondere Art von Zauber: „Schwarze Ritualzauber“. Mit diesen befasst sich das Quellenbuch in dem gleichnamigen Unterkapitel von „Zauber der Finsteren Magie“.

Zählt man alle Seiten zusammen, kommt das Kapitel auf 18 Seiten.

Nekromantisches Bestiarium

Auf insgesamt 25 Seiten widmet sich dieses Kapitel den Geisterwesen und Untoten, die von Nekromanten beschworen, kontrolliert und erschaffen werden können. Dabei ist das Kapitel in „Geisterwesen“, „Untote“ und „Nekromantische Golems“ unterteilt.

Neben Spielwerten gibt es zu jedem Wesen eine ausführliche Beschreibung. Kopfloser Wächter (Geisterwesen), Lamia (Untoter) und Koloss (Nekromantischer Golem) sind nur einige der Wesen, die in dem Kapitel beschrieben werden.

27.09.2017_MIDGARD_DunkleMächte_02

Vampire

Auch auf Midgard gibt es Vampire. Die einen gelten als „Blutsauger“, die sich vom Blut ihrer Opfer ernähren und die anderen sind die „Vucub“. Letztere sind eine besondere Art von Vampiren, dessen Ursprung auf den Gottvampir zurückzuführen ist und ihren Opfern die Lebenskraft aussaugen.

Das Kapitel beschäftigt sich auf 21 Seiten mit den unterschiedlichen Vampiren und beschreibt diese ausführlich mitsamt Spielwerten.

Anhang

Der im Inhaltsverzeichnis genannte „Anhang“ erstreckt sich auf zwei Seiten und ist der Index. Die wichtigsten Begriffe sind hier alphabetisch sortiert und mit der entsprechenden Seitenzahl versehen. Ein Index erleichtert die Suche im Buch ungemein.

Mein Fazit

Mit „Dunkle Mächte“ liegt also ein neues Quellenbuch für die 5. Edition von MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel vor. Nun ist es an der Zeit für ein Fazit.

Vom Äußerlichen her macht „Dunkle Mächte“ einen sehr guten Eindruck. Das Buch kommt in der für die 5. Edition von MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel typischen Qualität daher. Das Layout wirkt aufgeräumt, auch wenn es im Vergleich zu anderen Pen & Paper – Rollenspielsystemen einen Hauch von „Old School“ hat. Aber mir persönlich gefällt das Layout gut. Die Texte sind verständlich geschrieben und die Schriftart sowie Schriftgröße tragen zu einem angenehmen Leseerlebnis bei.

„Dunkle Mächte“ bietet eine Menge Inhalt zur „Dunklen Seite der Magie Midgards“. Die im Quellenbuch verwendeten Illustrationen sind schön und passen wunderbar zu MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel. Aufgrund der Vielzahl an Wesen, die in dem Quellenbuch beschrieben werden, hätte ich mir von diesen ein paar mehr Illustrationen gewünscht. Dafür sind die Beschreibungen sehr ausführlich.

Was wieder eine sehr coole Sache ist, dass das Quellenbuch einen „HASH-Code“ enthält. Durch Eingabe des genannten Codes bekommen die Käufer von „Dunkle Mächte“ zusätzlich und kostenlos, das Buch als PDF-Datei. Dabei muss man sich nur bei Branwens Basar, dem Shop des Verlags für Fantasy & Science Fiction-Spiele (VFSF), anmelden und den „HASH-Code“ dort eingeben.

Der Preis von 29,95 Euro ist für den Inhalt und der Qualität des Buchs vollkommen in Ordnung. Hinzu kommt, dass es obendrein das Quellenbuch bei Eingabe des „HASH-Codes“ kostenlos dazugibt.

Meiner Meinung nach ist „Dunkle Mächte“ ist ein gelungenes Quellenbuch für die 5. Edition von MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel. Es hat zwar einige, kleine Schwächen, wie das fehlende Lesebändchen oder die fehlenden Illustrationen zu den beschriebenen Wesen, aber darüber kann man hinwegschauen. Wer sich „Dunkle Mächte“ zulegt, wird den Kauf jedoch keineswegs bereuen.

Weitere Informationen:

Titel: Dunkle Mächte, Spielsystem: MIDGARD – Das Fantasy-Rollenspiel, Art: Quellenbuch, Autor: Jürgen E. Franke, Verlag: MIDGARDPress (Verlag für Fantasy & Science Fiction-Spiele)

Bock auf MIDGARD bekommen? Das „Grundregelwerk“Der Kodex – findet ihr unter anderem hier. Und „Magieregelwerk“Das Arkanum – bekommt ihr hier. Und wie sieht es mit dem „Quellenbuch“Dunkle Mächte – aus? Das gibt es hier. Ihr sucht noch einen geeigneten „Spielleiterschirm“? Dann schaut euch doch einmal diesen hier an.

Ein Gedanke zu “[:Durchgeblättert:] Dunkle Mächte – Ein neues Quellenbuch für…

  1. Pingback: [:MIDGARD:] Darf es ein bisschen mehr sein? – SteamTinkerers Kabinett des Wahnsinns

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s