[:Klönschnack:] Meister, Spielleiter und Co.

SteamTinkerers_KaDeWa_BlogOQuest

Die RPG-Blog-O-Quest August 2017


Blog-O-QuestNeuer Monat und somit steht eine neue Blog-O-Quest an. Dieses Mal stammen die Fragen von Michael L. Jaegers beziehungsweise der Seite Jaegers.net. Und auch in diesem Monat fand ich die Fragen wieder einmal so richtig spannend, dass ich gern an der Blog-O-Quest teilnehme. Mittlerweile zum dritten Mal.

Euch sagt die Blog-O-Quest nichts? Das ist überhaupt kein Problem. Die Regeln dazu sind fix erklärt:

Die Regeln:

Die Blog-O-Quest ist eine Aktion, die von Greifenklaue und Würfelheld ins Leben gerufen wurde. Die Regeln hierzu lauten wie folgt:

  • An jedem Monatsersten werden fünf Fragen/Lückentexte gestellt. Der Starter wird im rsp-blogs-Forum festgelegt. Wir bitten um Beantwortung auf Euren Blogs, Vlogs oder im Forum.
  • Jeder Monat erhält ein Hauptthema, um den sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung Eurer Links, per Mail, Kommentar, usw. freuen wir uns.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, unsere Fragen zu beantworten ist herzlich Willkommen.
  • Die “RPG-Blog-O–Quest” Logos dürfen selbstverständlich in Euren Beiträgen benutzt werden. (alle drei, welches besser gefällt.)

Den Startbeitrag zu dieser Blog-O-Quest findet ihr bei Jaegers.net.

Hier nun meine Antworten. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen. Wenn ihr Fragen habt, schreibt gern einen Kommentar. Natürlich werde ich versuchen, diesen zeitnah zu beantworten.

Euer SteamTinkerer

1. Am liebsten spiele ich Rollenspiele __(“räumliche” Lokation)__, denn dort ______.

Am liebsten spiele ich Rollenspiele in einer ruhigen Location, denn dort ist man ungestört und der/die Spielleiter/in kann das Abenteuer in aller Ruhe leiten.

Was die Räumlichkeit betrifft, bin ich total flexibel. Neben den genannten Punkten ist für mich noch wichtig, dass an dem Ort genug Platz für das benötigte Spielmaterial vorhanden ist.

Bei unseren Spielrunden hat sich das mittlerweile so eingependelt, dass wir uns immer bei einem/einer Mitspieler/in treffen. Somit wechselt die Räumlichkeit immer. Gemeinschaftlich wird entschieden, wie für das leibliche Wohl gesorgt werden soll und jede/r Mitspieler/in trägt sein/ihr Teil dazu bei. Das finde ich ehrlich gesagt richtig gut so.

2. Ich bin _____ Spielleiter(in)da _____, aber _____.

Ich bin total gerne Spielleiter, da ich gerne Abenteuer vorbereite, aber ich bin auch nicht abgeneigt, als Spieler tätig zu sein.

Wenn ich ein Abenteuer vorbereite, stelle ich an mich selbst hohe Ansprüche. Den Mitspielerinnen und Mitspielern soll es an nichts mangeln. Seien es Handouts, die Ausarbeitung von Nichtspielercharakteren oder das Herüberbringen der Atmosphäre der Spielwelt. Das ist alles recht zeitintensiv. Der Faktor „Zeit“ ist bei mir immer so eine Sache, sodass ich auch gern anderen den Part des Spielleiters/der Spielleiterin überlasse.

3. Als Spieler(in) bin ich _____, denn _____.

Als Spieler bin ich aktuell häufiger unterwegs, denn ich spiele bei „Das Schwarze Auge“ sowie „Cthulhu“ jeweils in einer Kampagne mit.

Diese werden von anderen Mitspielern geleitet, sodass ich meine Zeit dazu aufwende, dem jeweiligen Charakter auszuarbeiten und Tiefe zu verleihen. Beide Charaktere machen mir unheimlich viel Spaß zu spielen und ich freue mich zu sehen, wie sich diese weiterentwickeln.

4. Meister, Gamemaster (GM), Spielleiter(in) oder Spielleitung (SL) – die Bezeichnung ist mir _____, jedoch _____.

Meister, Gamemaster (GM), Spielleiter(in) oder Spielleitung (SL) – die Bezeichnung ist mir ganz egal, jedoch bestehe ich darauf, wenn wir uns auf einen Begriff festgelegt haben, diesen auch konsequent anwenden.

Ich werde ganz kribbelig, wenn trotz Festlegung, dennoch zwischen den einzelnen Begriffen hin und her gesprungen wird. Meistens ist es bei uns so, dass auf die genannten Begriffe verzichtet wird und der/die Spielleiter/in von den Mitspielerinnen und Mitspielern ganz einfach mit Vornamen angesprochen wird.

5. Wie bereitest du dich auf eine Spielrunde (als Spielleiter(in) und/oder als Spieler(in)) vor?

Als Spieler schreibe ich mir während der laufenden Spielsitzung meistens Notizen auf. Diese verwende ich anschließend für das Schreiben des Spielberichts, den ich online stelle. Dadurch sind die Ereignisse aus der letzten Spielsitzung entsprechend dokumentiert und ich weiß, was während des Abenteuers passiert ist und wo dieses beendet wurde. Meistens bin ich in den Spielrunden derjenige, der eine kurze Zusammenfassung gibt.

Wenn ich als Spielleiter tätig bin, schaue ich zunächst, was die Gruppe das letzte Mal alles erlebt hat und wie weit sie während der nächsten Spielsitzung kommen könnte. Wenn Handouts und so weiter benötigt werden, bereite ich diese entsprechend vor. Außerdem lese ich mir den Abenteuertext mehrfach durch, um den Inhalt nach Möglichkeit mit eigenen Worten wiedergeben zu können. Sollte die Gruppe überraschend weiterkommen als gedacht, habe ich kein Problem damit, zu improvisieren.

6. Auf einer Rollenspiel Convention spiele ich _____, weil _____.

Auf einer Rollenspiel Convention spiele ich nur noch selten, weil während der Veranstaltung meistens mit dem Führen von Gesprächen (Händlern, Verlagen, Besucherinnen und Besuchern) sowie dem Bloggen vollkommen ausgelastet bin.

Wenn ich auf einer Convention spiele, dann biete ich meistens ein Abenteuer an und leite. Außerdem verfasse nach jeder besuchten Convention einen Artikel, denn ich rufe in jedem Jahr meine ganz persönliche Convention-Saison aus. Ob ich es auch schaffe, alle von mir favorisierten Conventions zu besuchen, ist dabei eine ganz andere Geschichte.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s